04.04.2019 //

Erfolgreicher Connected Living-Workshop „Die Notwendigkeit disruptiver Geschäftsmodelle und wie man damit umgehen sollte“ mit Bridgemaker

Am 2. April 2019 hat Connected Living gemeinsam mit dem Vereinsmitglied Bridgemaker den Workshop „Die Notwendigkeit disruptiver Geschäftsmodelle und wie man damit umgehen sollte“ in Berlin durchgeführt, an dem mehr als zehn Teilnehmer des Connected Living-Netzwerks aus unterschiedlichen Branchen teilnahmen.

Aufgrund hierarchischer Strukturen, effizienzorientierter Wertschöpfungsprozesse sowie langer und komplexer Kommunikations- und Entscheidungswege, können große Organisationen Innovationsprozesse oft nicht mit der nötigen Dynamik umsetzen. Ein guter Weg, wie traditionelle Unternehmen durch innovative Geschäftsmodelle Wettbewerbsvorteile in ihrem Marktsegment generieren können, ist die Gründung von eigenen Digitalisierungseinheiten, die die bestehenden Kompetenzen und Ressourcen von Unternehmen mit einem innovativen Mindset verbinden. Durch sogenannte Digital Start-ups, die sich durch eine größere Nähe zum Markt und höhere Flexibilität auszeichnen, können neue digitale Geschäftsmodelle entwickelt, getestet und validiert sowie gleichzeitig schneller auf Veränderungen in der Branche, z.B. in Bezug auf Produkteigenschaften oder technologische Entwicklungen reagiert werden.

Ziel des eintägigen Workshops war es unter anderem, ein grundlegendes Verständnis für Innovationsprozesse im digitalen Umfeld zu erlangen und sich mit den Möglichkeiten der Umsetzung von innovativen Geschäftsmodellen innerhalb der eigenen Organisation auseinanderzusetzen.

Zu Beginn des Workshops gab Kilian Veer, Partner bei Bridgemaker, einen Überblick über die Geschichte disruptiver Geschäftsmodelle, machte in diesem Zusammenhang eine Abgrenzung zwischen „Disruptive Innovation“ und „Sustaining Innovation“ und ging näher darauf ein, welche Bedeutung die Digitalisierung für die Entwicklung neuer Technologien und Geschäftsmodelle hat.
In einem methodengeleiteten Workshop entwickelten die Teilnehmer anschließend anhand einer fiktiven Branche im Bereich „Vernetztes Leben“ Geschäftsmodellideen und erarbeiteten gemeinsam einen exemplarischen Projektplan bis zur Gründung.

Die Teilnehmer unterschiedlicher Unternehmen und Branchen lobten die kreative Atmosphäre, das Expertenwissen der Coaches von Bridgemaker und konnten viele Impulse für ihre eigene Unternehmenspraxis mitnehmen.

  • workshop_1-7828a78d6dee064c81cc5e4e0e2da710
  • workshop_2-c9b2185dfef679cbf825f8016b971802
  • workshop_3-d4055e5134d94b554d7ecc31ee84949f
  • workshop_4-4b11b2c4437bfdbaeb384a4536f0acfc