14.04.2016 //

CONNECTED LIVING Mitglied KIWI erhält siebenstellige Fördersumme

Das Berliner Startup und CONNECTED LIVING Mitglied KIWI hat die Zusage über eine siebenstellige Fördersumme aus dem Etat des Technologieförderprogramms Pro FIT erhalten. Nun soll das erfolgreiche schlüssellose Türzugangssystem um einen weiteren Anwendungsbereich ausgebaut werden und findet in naher Zukunft auch Anwendung im CONNECTED LIVING Showroom.

Neben Hauseingangs- und Kellertüren möchte KIWI zukünftig auch Wohnungstüren schlüssel- und berührungslos öffnen. Zur Entwicklung der entsprechenden Technologie konnte das CONNECTED LIVING Mitglied über das Pro Fit-Programm der Investitionsbank Berlin (IBB), das sich aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) speist, akquirieren.
Unter dem Projektnamen „Sichere Lösung zum berührungslosen Öffnen von Wohnungstüren (als Ergänzung der erfolgreichen KIWI Lösung für Hauseingangstüren)“ und mit Hilfe der Fördermittelberatung förderbar überzeugte KIWI und erhält seit August 2015 für knappe 20 Monate die Förderung.

Christian Bogatu, einer der Gründer und Geschäftsführer Produkt, Vertrieb und Marketing und CONNECTED LIVING Ansprechpartner ist begeistert: „Durch die Förderung werden wir noch in diesem Jahr in der Lage sein, eine Technologie zum schlüssel- und berührungslosen Öffnen der Wohnungstür pilotieren zu können."

Dabei stellt KIWI analog zur CONNECTED LIVING Philisophie den Nutzer in den MIttelpunkt und kommt, laut Christian Bogatu dem schlüsselfreien Wohnen in der Zukunft des Vernetzten Lebens immer näher:
„Die KIWI Wohnungstürlösung soll optimal auf die Bedürfnisse unserer Nutzer angepasst sein“, so Bogatu. Neben dem perfekten Nutzungserlebnis steht für KIWI die absolute Sicherheit im Fokus."