10.10.2017 //

„Smart Life Lab“-Besuch des Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e. V. (BDD)

Am 09. Oktober begrüßte das Innovationszentrum Connected Living eine 20-köpfige Delegation des Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e. V. in seinem „Smart Life Lab“ im Telefunken-Hochhaus in Berlin.
Der Besuch fand im Rahmen eines Pre-Events des Direktvertriebskongress zum 50-jährigen Bestehen des Bundesverbands statt, der im ESTREL Hotel Berlin, einem Mitglied unseres Netzwerks, durchgeführt wurde.

Nach einer Begrüßung hielten Jakob Schofer (Projekt- und Innovationsmanager Connected Living) und Martin Pietzonka (Leiter Geschäftsstelle Connected Living) einen Impulsvortrag über Chancen und Potenziale des digital vernetzten Lebens. Darin präsentierten sie Use-Cases aus unterschiedlichen Anwendungsbereichen und Branchen (z. B. aus den Bereichen Energie, Gesundheit, Küche/häusliches Umfeld, Arbeitsumgebung), gaben Einblicke in vernetzte Technologien, die den Direktvertrieb in Zukunft beeinflussen könnten (z.B. Augmented & Virtual Reality, Sprachsteuerung), diskutierten Chancen und Herausforderungen, die mit der Digitalisierung unserer Lebenswelten einhergehen und gaben den Teilnehmern und Unternehmensvertretern unterschiedlicher Branchen einen Überblick über die Ziele und Mehrwerte, das Netzwerk und die Aktivitäten des Innovationszentrums Connected Living.

Im Anschluss konnten sich die Gäste bei einer Führung durch das „Smart Life Lab“ selbst von den Potenzialen der Technologien und Lösungen überzeugen.
Die intelligente Wohnung erkennt eigenständig den Bewohner beim Nachhausekommen, begrüßt ihn mit Musik, stellt abhängig von Tageszeit und Lichtintensität die Beleuchtung ein und fährt die Rollos hoch. Per Sprachsteuerung können der Smart TV und weitere Endgeräte bedient werden. Durch einen intelligenten Staubsauger ist die Wohnung bereits vor dem Betreten gereinigt. Die Küche unterstützt den Bewohner durch vernetzte Küchengeräte bei der Zubereitung des Abendessens, intelligente Möbel passen sich dabei den ergonomischen Anforderungen des Bewohners an und stellen automatisch die optimale Höhe von Arbeitsplatten, Koch- und Spülmodulen ein. Ernährungs- und Fitnessassistenten informieren den Bewohner stets über seine Gesundheitsziele. Vor dem Schlafengehen ermitteln vernetzte Sensoren die Luftqualität, die für einen gesunden und erholsamen Schlaf wichtig ist. Eine Lichtrückkopplung weist den Bewohner darauf hin, dass der CO2-Gehalt zu hoch ist und gelüftet werden sollte. Nach dem Aufstehen zeigt ein digitaler Spiegel die wichtigsten News, Termine und Abfahrtszeiten der öffentlichen Verkehrsmittel.

Die Teilnehmer zeigten sich begeistert von den Impulsen und Möglichkeiten des „Smart Life Labs“, insbesondere von den verbauten Technologien.
„Ich bin sehr interessiert und begeistert an und von Smart Home-Lösungen und der Entwicklung des Vernetzten Lebens. Für unser Business - wir entwickeln und vertreiben Schmuck und Wellnessprodukte - haben wir da aber bislang wenig Anknüpfungspunkte gefunden. Die Eindrücke heute aus dem Vortrag und der Führung waren sehr gut und interessant. Vor allem die Lösungen zu den digitalen Spiegeln könnten gute Ideen für unser Geschäft sein. Privat bin ich sehr an den digitalen Möglichkeiten interessiert und beschäftige mich damit. Ich denke die Technologien werden in den zukünftigen Jahren eine gute Unterstützung in den Lebensbereichen sein.“ (Alexander Link, CIO/COO ENERGETIX GmbH & Co. KG).