26.06.2017 //

Neu bei CONNECTED LIVING - Die Stadtwerke Geesthacht setzen auf die digitale Vernetzung

Connected Living e. V. – das sind mehr als 60 branchenübergreifende Mitgliedsinstitutionen. Wer sind diese und was machen sie? Was sind deren Produkte, Aufgaben, Projekte und Ziele und wie bringen sie die digitale Transformation im Verein und im Markt voran?
Die Stadtwerke Geesthacht sind seit Mai dieses Jahres unser neues Mitglied. Wie stellen das Versorgungsunternehmen hier vor.

Zukunft beginnt Zuhause – Die Stadtwerke Geesthacht setzen zusammen mit Connected Living auf die digitale Vernetzung

Ganz selbstverständlich: der Strom kommt aus der Steckdose, das Wasser aus dem Hahn und wenn es zu kalt wird, kann das Heizungsthermostat reguliert werden. Auf diese Szenarien vertrauen Verbraucher seit Jahrzehnten. Dass diese Prozesse alle reibungslos funktionieren, dafür sind beispielswiese die Stadtwerke Geesthacht, eines von mehreren hundert Versorgungsunternehmen in Deutschland zuständig. Sie betreiben die Infrastruktur für sichere und verlässliche Versorgung mit Strom, Erdgas, Wasser, Wärme und Telekommunikation.

Das lokale Unternehmen existiert seit 1941 und ist seit 76 Jahren der regionalverbundene Versorger für die Region Geesthacht in Schleswig Holstein, unweit der Elbe. Hier werden über 30.000 Kunden aus Haushalt, Industrie und Gewerbe versorgt. Dabei setzen die Stadtwerke auch auf eine zukunftsorientierte, regionale Wachstumsstrategie und auf nachhaltige Technologien, wie zum Beispiel auf die umweltschonende Erzeugung von Strom und Wärme in Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen und die Generierung von Ökostrom.

Als innovatives Unternehmen sind die Stadtwerke Geesthacht aber weit mehr als ein reiner Energie- und Wasserversorger – sie setzen ebenso auf die digitale Zukunft: Digitale Themen sind mittlerweile ein wesentlicher Bestandteil des Dialogs zwischen den Fachberatern und Kunden geworden und für neuartige Kundenerlebnisse nutzen die Stadtwerke alle Chancen der Digitalisierung. Neben Internet, Telefonie und TV bietet das Unternehmen auch IT-Sicherheitsprodukte und eine eigene Cloud-Lösung an. Die Stadtwerke ebnen damit den Weg zur Digitalisierung des eigenen Geschäfts, aber auch der Kundenbedürfnisse.

Anfang dieses Jahres haben die Stadtwerke Geesthacht einen weiteren Schritt in Richtung digitale Zukunft gewagt und sich im Mai dem Berliner Innovationszentrum Connected Living angeschlossen, um ihren Kunden zukünftig auch bei den Digitalisierungsthemen Vernetztes Leben, Smart Home und Internet der Dinge, in Haus und Wohnung, als Ansprechpartner und Lösungsgeber zur Seite zu stehen und darüber hinaus innovative Lösungen und Produkte anbieten zu können. Durch den damit verbundenen branchenübergreifenden, nationalen und internationalen Austausch mit mehr als 60 Connected Living-Mitgliedern wollen die Stadtwerke Geesthacht ihre Synergie- und Effizienzpotentiale heben. Optimalerweise entwickeln sich daraus neue, nutzerzentrierte und innovative Geschäftsmodelle für die Themen Vernetztes Leben im Internet der Dinge und im Speziellen Smart Home. Mit diesen Themen knüpft das Unternehmen direkt an seine Energie- und Media-Produkte an. Kundenfragen rund ums Wohnen, Leben und der Vernetzung vor Ort sollen gezielter und detaillierter beantwortet werden, so der Geschäftsführer Markus Prang.

Mögliche und selbstverständliche Zukunftsszenarien könnten somit dann auch irgendwann so aussehen, dass Gebäudekomplexe oder Quartiere in Geesthacht ganzheitlich mit intelligenten Smart-Home-Systemen ausgestattet sind, die u. a. Energieeffizienz steigern und die Sicherheit und den Komfort erhöhen.

Portrait vom 26.06.2017; Steffi Hübner

  • dsc04562_mit-titel-ad7484fa45e1c509525b05527ba8327d
  • kai_treffan_fotografie_0455_stadtwerke_geesthacht_neuer_standort-hdr-bearbeitet-bearbeitet-bearbeitet-46838206cc83df1d253b2828570b3a09
  • stw_geesthacht_a-f936329c4720030e5ac1f814d053166e